#fashionbloggertravels mexiko rundreise 2015

mexiko, Käfer, Palmen, playa del carmen

openstreetmap, rundreise, karte Mexiko

© OpenStreetMap-Mitwirkende

Mexiko ist einfach wunderbar! Man hat wirklich alles von der Großstadt, Wüste, Dschungel bis hin zur Karibik, einfach alles. In 17 Tagen kommt man ganz schön herum…denkt man. Ich muss sagen ich habe sehr viel gesehen, aber ich werde auf jeden Fall noch ein weiteres Mal dort hin reisen …denn ich habe längst nicht alles gesehen!

Angefangen hat unsere Reise in Cancun (Airport). Von dort aus sind wir 5 Tage nach Playa del Carmen gereist. Danach ging es weiter zu unserem Freund nach Monterrey, wo wir seine Graduation Party feierten. Nach Monterrey reisten wir weiter nach Xalapa und Veracruz zu seiner Familie und am Ende entspannten wir noch 5 Tage im schönen Tulum.
karibik, strand, türkis, palmen, travel blogger

playa del carmen, bunt, mexiko, Straßen

food mexico, essen, Fleisch, retaurant playa del carmen, regina

Playa del Carmen 

Am ersten Morgen bin ich um 5 Uhr aufgewacht, dank Jet-Lag, aber konnte dadurch den wunderschönen Sonnenaufgang anschauen. Wäre ich nicht so aufgewacht, wäre ich spätestens von dem krassen Gezwitscher dieser paradiesischer Vögel und Papageien aufgeweckt worden.

Playa del Carmen ist ja besonders bekannt durch den alljährlichen Spring Break. Doch abseits der Party lässt es sich dort auch super entspannen. Es gibt wirklich super viel zu sehen und zu unternehmen. Dort kann man eigentlich auch ganz gut shoppen, zumindest ist das die beste Shoppingmöglichkeit in Quintana Roo. Man sollte allerdings damit rechnen, dass die Preise um einiges teurer sind als hier in Deutschland.

Where to eat?

Regina ist ein typisch mexikanisches Restaurant, in dem man mittags und abends super lecker essen kann. Das Fleisch dort ist einfach der absolute Wahnsinn. In den paar Tagen waren wir gleich 2 mal dort essen. Ich habe bis jetzt in ganz Europa kein so gutes Fleisch gegessen, wie in Mexiko.

Allein kulinarisch gesehen, ist Mexiko schon eine Reise wert!

Little Tea Pot ist ein kleiner Tee- und Cupcake Store und liegt in der Hauptpassage in Playa del Carmen. Ich habe mir dort einen frisch gebrühten Rosen-Eistee und einen Cupcake gegönnt. Ich habe ja schon viel Eistee getrunken, aber dieser Rosentee war mehr als nur lecker!

little tea pot playa del carmen, mexico, tea

Travel is the only thing you buy that makes you richer

cozumel, mexico, beach, schaukel

best beach, cozumel, colors, fashion blogger

traveler, Mexiko, Schaukel

What to do?

Playa del Carmen Ausflug: Insel Cozumel

Ein toller Ausflug, wenn man in Playa del Carmen ist, ist Cozumel. Eine kleine süße Insel mit dem zweit größten Riff, nach dem Great Barrier Reef. Neben Schnorcheln nach Unterwasser-Ruinen und bunten Fischen, haben wir auch einen Roller ausgeliehen. Bei größerem Budget würde ich euch allerdings einen Käfer empfehlen. Die sind nämlich bequemer und stilechter für Mexiko.

Wir sind einmal auf der Insel herum gefahren und haben einen tollen Strand entdeckt mit einer süßen Schaukel (leider weiß ich nicht mehr, wie der heißt). Der Strand hat sich natürlich perfekt für die Bilder gemacht. Ach, und denkt besser an den Sonnenschutz, sonst habt ihr so einen roten Rücken, wie ich, haha;)

12005960_1122319684462180_1255988594_o
käfer, vw, xalapa, Straßen, bunt
fashionbloggertravels-mexiko-rundreise-2015_82248_09534.jpeg
markt, mercado, xalapa, fruits
streets, mexiko, xalapa
photoshooting, xalapa, girl, käfer
granny, Mexiko, kaktus, kakteen

Xalapa & Veracruz

Abends in Veracruz angekommen sind wir erstmal in das berühmte Gran Cafe La Parroquia gegangen. Mexiko ist neben dem guten Essen natürlich auch für den guten Kaffee bekannt und dieses Kaffee ist quasi Tradition. Am besten fand ich natürlich den Café Mexicano, der schmeckt nämlich schön süß und etwas nach Zimt.

Die nächsten Tage verbrachten wir in Xalapa, schauten uns die Innenstadt an und den Markt. Dort gibt es, denke ich, nicht all zu viel Touristen, was ich ganz toll fand. So hat man Mexiko auch außerhalb des Tourismus erleben können.

Im Park in Xalapa haben wir lecker Amantecado Eis gegessen, welches sehr typisch für die Region ist. Insgesamt haben wir eeeeiniges probiert und gegessen und waren in einheimischen Lokalen, nur leider habe ich davon keine Bilder. Beim Essen hört mein Gehirn manchmal auf zu denken, haha, deswegen habe ich das wohl einfach vergessen!

luxus, jet-set, lear jet, traveler
privatflug, Mexiko, xalapa

Privatflug im Lear Jet

Das war natürlich auch ein Highlight. Durch unseren Freund hatten wir die Gelegenheit zum ersten Mal in einem Lear Jet zu fliegen. Das war wirklich eine tolle Erfahrung und es ist super interessant das Land und die Stadt mal von einer anderen Perspektive zu betrachten.

akumal, beach, turtugas, schildkröten, turtles

underwater, mexico, fishes, turtles

Akumal

Das Paradies für alle Taucher! Wer in Quintana Roo zB. in Playa del Carmen oder in Tulum Urlaub macht, sollte auf jeden Fall einen Ausflug nach Akumal machen. Ein Schnorchel- oder Tauchausflug ist eigentlich ein Muss an der Karibikküste. Und in der Bucht von Akumal gibt es wirklich einige Tierchen zu sehen.

Ich habe insgesamt 3 Riesenschildkröten, 4 Rochen, kleinen Tintenfische und etliche Fische gesehen. Lasst euch aber einen Tipp geben: Es gibt dort einige Firmen und Guides die euch Ausflüge und Touren anbieten möchten zu viel Geld. Diese versprechen euch dann, dass ihr zu 100% eine Schildkröte sehen werdet, ansonsten bekommt ihr euer Geld zurück. Aber es ist viel billiger, wenn ihr euch selbst auf die Suche macht, denn es gibt wirklich sehr viele Schildkröten dort, dazu braucht ihr keinen Guide;)

Die Schildkröten unter Wasser zu sehen und mit ihr zu schwimmen war wirklich mega. Ich habe echt schon eeeeewig davon geträumt mit einer Riesenschildkröte zu schwimmen. Mein Freund hat sich leider nicht als Profi-Unterwasserfotograf herausgestellt, deswegen auch die Bildqualität des Fotos (ist nur ein Screenshot). Das erstere Bild entstand übrigens bei unserem Schnorchelausflug in Cozumel, wo es auch Unterwasser-Ruinen zu sehen gibt.

Was ich auch noch super gerne gemacht hätte, wäre mit Walhaien zu schwimmen. Es war sogar Saison, aber einen solchen Trip muss man mit einem Guide machen und das ist ganz schön teuer. Naja, das ist schon ein Grund wieder zu kommen, haha.

tulum, Mexiko, fresh fruit, smoothie
tacos, don diego, tulum, best taqueria

Tulum, das Hippie-Paradies

Tulum war mein absoluter Favorit unter den ganzen Städten. Klar, in Tulum gibt es viel Tourismus, aber die Touristen, die diesen Ort besuchen, sind auch keine typischen Touristen. Diese Stadt ist das neue Ibiza, das absolute Hippie-Paradies, einfach ein Ort zum Wohlfühlen. Ich kann es nicht erklären, aber das Feeling hier war einfach ganz anders…ich habe mich wirklich noch nie so wohlgefühlt wie hier.

Hier habe ich auch schon etwas geschrieben über Tulum und über unsere wunderbare Unterkunft. Unternehmen kann man auch super viel in Tulum. Neben den tollen Cenoten, eine Art natürlicher Süßwasserpool, kann man auch die Maya-Ruinen anschauen, oder eine Fahrradtour machen.

Where to eat?

Essen in Mexiko – ein Genuss, wie gesagt. Das beste Lokal in Tulum und die mit Abstand besten Tacos Tulums gab es bei Los Tacos de Don Diego. Die Taqueria liegt auch sehr zentral in der Hauptpassage Chetumal-Cancun. Ihr solltet neben den Tacos auch unbedingt Gringas und Quesadillas probieren!!!

taqueria, gringas, tacos, quesadillas
tulum, bikes, fahrrad, tour, hippie
karibik, caribbean, tulum, beach, hängematte, Paradies

 

tulum, cenote, dos ojos

 

tulum, maya, ruinen, ruines

 

leguan, Mexiko, animals

 

kaktus, kakteen, Mexiko

 

geheimtipp, Privatkino, zine, tulum

 

cabanas, zine, Mexiko, tulum

What to do in Tulum?

Geheimtipp, den nicht mal die Einheimischen kennen: Das Zine!

Der Wahnsinn, der absolute Wahnsinn! Das ein Kino mich mal so beeindrucken kann, hätte ich selbst nicht geglaubt. Und ich wünschte so etwas gäbe es nur hier in Deutschland. Was das Zine ist? Das Zine ist quasi ein Privatkino. Man kann zu zweit oder mit mehreren Freunden dort eine private Cabana haben, in der man dann einen Film auf der Leinwand anschaut und währenddessen mit Essen und Getränken bedient wird. Das tolle ist erstens die Location mit den gechillten Couches und den Fenstern mit beleuchteten Pflanzen, wenn es draußen dunkel wird. Zweitens ist das ganze sogar echt günstig. Man sucht sich einen Film aus (natürlich auf Englisch), welcher komplett umsonst ist. Dafür gibt es aber einen Mindestverzehr von umgerechnet ca. 10€ pro Person. Zu diesem Preis bekommt man dann entweder ein Menü aus Sandwich mit Pommes, Popcorn und Getränk oder man kann sich ein 3-Gängemenü bestellen, dass nur circa 5€ teurer ist. Und das Beste daran ist, man bekommt das Essen während des Filmes auf die Couches gebracht. Was für ein Service!

Ich empfehle euch natürlich das 3-Gänge Menü, welches echt super lecker und außergewöhnlich war, und einen Horchata (leckeres Milch-Zimt-Slush-Getränk) zu probieren! Das Essen und die Getränke sind übrigens alles selbst gemacht, und teilweise vegan und glutenfrei. Das Kino kennen dort übrigens nicht mal die Einheimischen, da es recht neu ist, und das Kino absichtlich keine Werbung macht, um ein echter Geheimtipp zu sein. Das Zine zu finden stellte sich auch als eine echte Herausforderung heraus (zu dem Zeitpunkt gab es noch keine Facebookseite). Es ist aber gar nicht so weit abseits und auf der Facebookseite seht ihr den genauen Standort.

 

Das war’s für’s erste über meine Mexikoreise. Natürlich könnte ich euch noch vieeel mehr erzählen, aber das würde den Rahmen dieses Blaugraustes sprängen;) Wenn ihr noch Fragen habt, nur her damit!!!

Ich freue mich auf euer Feedback!

©Nina Kapischke except photo 26: ©mayanexplore.wordpress.com/ Link und ©meinmexiko.com/ Link

7 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *